„Eine Schoßpuppe als Bloggerin“

Meine Mama und Gudrun Gauda (Institut für therapeutisches Puppenspiel) haben einen Artikel über mich geschrieben…im Newsletter der Gesellschaft für therapeutisches Puppenspiel ist dieser Artikel erschienen.…hier nun ein Ausschnitt…schaut mal….(den kompletten Text könnt ihr beim klick auf den link lesen, lässt sich als PDF kostenlos runterladen)

An einem der superheißen Tag Ende Juli besuchte uns Anna mit ihrer Schöpferin Gabi Finken in unserem neuen Zuhause in Mainz. Anna war die Einzige von uns, die nicht schwitzte – sie ist nämlich eine Schoßpuppe und deshalb die Einzige, die während der langen Stunden angeregter Diskussion ganz „cool“ blieb. Dabei ist Anna mit Sicherheit die einzige Schoßpuppe mit eigenem Blog, Instagram und Facebook Account. Bevor ich diese spannende Persönlichkeit hier nun vorstelle, will ich ein wenig aus der Vorgeschichte erzählen, denn „vom Himmel gefallen“ ist Anna nicht.


Vor rund zehn Jahren besuchte Gabi (autodidaktische Puppenspielerin und
Erzieherin) einige Seminare in Frankfurt. Sie setzte ihre Erfahrungen zunächst so um, dass sie mit den zukünftigen Schulkindern in der Kita Puppen schöpfte und die Kinder in gestalteten Situationen mit Gegenständen kleine Geschichten dazu
erfanden. Liebevoll wurden diese fotografiert, die Kinder erzählten ihre
Geschichten auf Band. Text und Bild wurden am P.C. mit Musik nach Wunsch der Kinder unterlegt und jedes Kind bekam zur Entlassung aus dem Kindergarten einen eigenen kleinen Film. Die Kinder waren so begeistert, dass dieses Abschiedsritual nun jedes Jahr wiederholt werden musste und manche schon seit ihrem ersten Kindergartenjahr sehnsüchtig auf den Tag warteten, an dem sie endlich groß genug waren, auch eine Puppe schöpfen zu dürfen. Die Begeisterung,
mit der die Kinder bei der Sache waren, entschädigte für den hohen zeitlichen Aufwand.
(…)“