Anna und das Museumsstellwerk in Lissendorf

Anna und das Museumsstellwerk in Lissendorf

Wieder einmal war ich mit Mama und Papa unterwegs. Diesmal in Lissendorf, hier wurde heute das Museumsstellwerk in Lissendorf feierlich eröffnet und gesegnet. Da habe ich wieder einmal etwas über meine geliebte Eifel gelernt! Dieses liebevoll restaurierte Stellwerk ist über 100 Jahre alt, es wurde 1912 errichtet! Das müsst ihr euch mal vorstellen! Da ist es kein Wunder das es unter Denkmalschutz steht! Glücklicherweise gab es engagierte Menschen, die einen Förderverein gründeten und es sich zur Aufgabe gemacht haben dieses besondere Stellwerk zu erhalten. Klickt doch mal auf diesen link und nehmt euch die paar Minuten….Mama und Papa haben alles in diesem Raum erkundet und wir drei fühlten uns in alte Zeiten versetzt…Zitat aus dem Flyer: „(…) Nach dem kriegsbedingten Abbau des 2.ten Gleises auf der Bahnstrecke nach Hillesheim und dem Teilabschnitt Lissendorf.Oberbettingen führt in der Folge die Stillegung der Strecke Jünkerath-Lissendorf-Dümpelfeld zu einem weiteren Abbau der Eisenbahninfrastruktur. Zunächst fällt das Stellwerk Ln (Lissendorf Nord) dem Bagger zum Opfer. (…)“ Auch wenn Mama und Papa mit der Zuverlässigkeit der aktuellen Bahn und den Verbindungen nicht immer so glücklich sind…das alte Stellwerk hat uns drei in den Bann gezogen! Ich hoffe das ging auch den Kommunalpolitikern vor Ort so, manchmal sind die ja auch ein wenig zu sehr mit ihren politischen Stellungen und Themen beschäftigt. Ich hoffe sie haben dennoch alle den Zauber des Museums Stellwerkes gespürt und unterstützen wo und wie sie können!Aber glücklicherweise ist das Stellwerk Lissendorf Lf („L“ Lissendorf, „f“ für Fahrdienstleiter), dank sehr engagierter Menschen noch erhalten! Natürlich wird noch weitere Unterstützung benötigt, damit dieses Stück der Eifler Kulturgeschichte nicht verloren geht!Lieber Förderverein…ich weiß nicht ob ich als Puppenreporterin einfach so eure Daten veröffentlichen darf…Aber an alle die unterstützen wollen…hier der link zur Ortsgemeinde Lissendorf, dort an den Bürgermeister Herrn Lothar Peter Schun wenden...hinten im Bild zu sehen…liebe Grüße eure total begeisterte Puppenreporterin Anna!