Anna und Gabi treffen Maria Aarts beim Fachtag der AWO in Troisdorf

Anna und Gabi treffen Maria Aarts beim Fachtag der AWO in Troisdorf

Am Samstag, 23. Juni haben Mama und Papa mich wieder mitgenommen auf „große Reise“. Es ging nach Troisdorf, dort hat die AWO Bonn/Rhein Sieg eine fantastische Fachtagung vorbereitet, so hat Mama gesagt. Sie war begeistert von den offiziellen und gleichzeitig herzlichen Begrüßungsworten, der klasse Organisation, der reichhaltigen Bewirtung und natürlich von der hohen Fachlichkeit….ihr wisst bestimmt was Mama meint…sie formuliert manchmal so schwierig…. Papa hat von Mama sooo viel von Marte Meo gehört, das er unbedingt mitfahren wollte, um aus erster Hand mehr zu erfahren. Geärgert habe ich mich, als ich zunächst im Auto warten sollte, Mama und Papa wollten mich erst in der Mittagspause holen. Als die beiden ankamen, wurden sie schon direkt von Mamas früherer Freundin aus alten Schulzeiten begrüßt. Später traf sie noch so viele andere aus alten Zeiten…zum Beispiel eine Kindergartenmama aus Mamas ersten Schritten als Erzieherin, der Junge von damals ist nun 29 Jahre alt….oder zum Beispiel eine Marte Meo Fachkraft aus Köln, die sie über facebook kennengelernt hat ;0)„Tante Elke“ und Mama waren früher zusammen in der Schule und nun sind beide Marte Meo infiziert, wie witzig! Kurz darauf trafen wir Christa und Bert Thelen (vom Marte Meo Zentrum Eifel…). Bei so vielen Frauen gab es hier und da auch interessierte Männer, die an diesem Fachtag teilnahmen, Mama und Papa meinen, es dürfen sehr gern mehr werden!Christa Thelen wollte Mama und Papa sofort Maria Aarts vorstellen! Woooow! Maria Aarts, die Marte Meo entwickelt hat und nun schon seit 40 Jahren in über 38 Ländern der Welt erfolgreich anwendet. Maria Aarts, der es über so viele Jahre gelingt Menschen für diese Methode zu begeistern! Maria Aarts, der es mit Hilfe unzähliger Multiplikatoren gelingt Menschen in ihrer eigenen Entwicklung zu unterstützen, eigene Wege zu gehen….halt aus eigener Kraft! Und ich saß noch im Auto! Uaaaah! Sie kannte mich ja schon, ich war ja bei ihr in Eindhoven. Maria hat so eine große Nähe zu den Menschen und es scheint als ob sie jeden Moment genießt und nur bei der Person ist, mit der sie gerade spricht. So hat Mama das empfunden. Eine sehr sehr herzliche Begrüßung…und dann fragt Maria Aarts nach mir….Papa hat mich dann doch noch schnell aus dem Auto geholt und Mama grinst wie ein „Honigkuchenpferd“, findet ihr nicht?!

Maria Aarts hat Marte Meo anhand vieler Beispiele vorgestellt für alle die Marte Meo noch nicht oder kaum kennen. Aber auch für die, die schon längst Marte Meo kennen gab es viel Interessantes, zum Beispiel über neue Entwicklungen wie die „Learning sets“ für Eltern, darüber wird Mama sicherlich später noch mal extra berichten…Außerdem hat sie tatsächlich von meinem Blog erzählt und das sie die digitale Methode mag, um auch Eltern über Marte  Meo zu informieren…ich glaube ich bin sowas wie ne Puppen Marte Meo Botschafterin..schmunzel…

Dieser Tag war ein wirklicher „Happ Happ Tag… mit vielen Seelen Hapjes“, ganz bestimmt nicht nur für Mama und Papa!“Happ Happ“ bedeutet, Zitat von Maria Aarts: „(…) emotional gute Dinge „essen“ – sich selber so Energie geben – nicht vergessen – schöne Momente essen!“