Anna auf dem Hasenberghof der Axe Stiftung

Kennt ihr die „Axe Stiftung“? Nein? Ich bisher auch nicht! Die Axe Stiftung hat gemeinsam mit innowego eine gaaanz tolle Fortbildung angeboten. Mama sagt, Fortbildungen sind sowas wie Schule für Erwachsene. Ihr wollt wissen wer oder was die Axe Stiftung ist? Als Puppenkind habe ich verstanden, das es da den Herrn Dr. Axe gab, der diese Stiftung gegründet hat und der lebt leider nicht mehr. Aber er hatte viele gute Ideen, die Menschen und Tieren gut tun. Ihr wollt mehr wissen? Dann schaut hier: https://www.axe-stiftung.de/

Ich durfte also am Dienstag mit zu Mamas „Lerntag“. Das Thema war „Tiergestützte Pädagogik“. Die Erwachsenen haben aber auch immer so komplizierte Begriffe. Verstanden habe ich das Tiere großen und kleinen Menschen (und natürlich auch uns Puppen) sehr gut tun. Darüber gibt es sogar wissenschaftliche Studien…. Die Erwachsenen haben viel gelernt an ihrem „Lerntag“, so richtig spannend wurde es für mich als wir endlich zu den Tieren gegangen sind….

Es gibt hier viele Tiere, die aus ganz schlimmen Situationen gerettet wurden. Stella und Matthias, vom Hasenberghof, wussten gaaanz viel über die Tiere zu berichten. Zum Beispiel Mr. Bulle, der eigentlich schon auf dem Weg zum Schlachthof war.  Oder auch über Zilly das Pferd mit der Athrose, über eine Rinderart, die vom Aussterben bedroht ist, über die riesigsten Schweine, die ich jemals gesehen hab und die so sanft sind und sogar aus der Hand fressen…..Camilla das Schaf, den Ziegenjungen Friedel, das Huhn Helene, das Pony Lady und, und, und….

Schaut doch einfach hier noch mal nach…. https://www.axe-stiftung.de/tierschutz.html

Später gab es viele Bücher und Infos für die Erwachsenen und auch Stationen rund um die Tiere zum Ausprobieren….

Ein richtig toller „Lerntag“ mit Mama!!! Danke an die Axe Stiftung und an 

http://www.innowego.de/

Liebe Grüße an Stella , Susanne,  Anna und Matthias!