Puppenspiel…eine Liebe für`s Leben

Heute war ich mit Mama und Papa in Koblenz in der Julius Wegeler Schule. Meine Menschen-Cousine Anna-Lena macht dort die Ausbildung zur Erzieherin. Im Kunstunterricht bei Frau Klaus entstehen zur Zeit in Gruppenarbeit Puppen (zum Beispiel auch Stabpuppen). Anna-Lena hatte die Idee dazu könnte Mama doch prima einen Vortrag halten und das hat sie heute gemacht! Der Vortrag hieß: „Puppenspiel eine Liebe für`s Leben…von der Erzieherin zur autodidaktischen Puppenspielerin “ Die Schüler/innen waren sehr aufmerksam! Mama und uns Puppenfreunden hat es richtig viel Spaß gemacht! Mama hat berichtet wie sich das Puppenspiel überhaupt entwickelt hat. Ganz früher war Puppenspiel eher eine Unterhaltung für Erwachsene, erst im 19.Jh entwickelt sich das Puppenspiel als Medium für Kinder…so hat Mama das gesagt….Aktuelle Puppenspieler und Puppenbühnen hat Mama auch entdeckt und von einigen hat sie erzählt. In Koblenz gibt es zum Beispiel die http://www.koblenzer-puppenspiele.de/

Danach hat sie den Schüler/innen erklärt warum das Spiel mit Puppen so wichtig ist für Kinder. Menschenkinder lieben uns Puppen, denn wir sind immer für sie da und sie können ganz viel Erlebtes und Gefühle mit uns teilen. Das tut wohl auch ihrer Seele gut…. Das haben irgendwann schlaue Leute erkannt, zum Beispiel die Käthy Wüthrich in der Schweiz. Die hat in den 80er Jahren das therapeutische Puppenspiel entwickelt. Was das genau bedeutet werde ich ein einem anderen Beitrag noch mal genauer erklären… Jedenfalls hat Mama schon mehrere Seminare bei Gudrun und Hansjürgen Gauda in Frankfurt gemacht und dort ganz viel über therapeutisches Puppenspiel gelernt…schaut hier:http://www.puppenspiel-therapie.de/   oder auch hier: http://www.dgtp.de/ Zum Schluß haben wir noch den MaRaPu Film gezeigt. Das war ein Projekt in Mamas Kindergarten im Jahr 2015, da haben die Kinder und Senioren, mit Erzieherinnen und Betreuerinnen tolle Puppen gestaltet. Mit diesen Puppen haben sie ein Märchen ausgedacht und daraus ein Buch und einen Film gemacht, der sogar in Hillesheim im Kino gezeigt wurde.

Die Klasse der angehenden Erzieher/innen hatte viele interessante Fragen und Mama hat versucht alle zu beantworten. Richtig dolle gefreut hat sich meine Mama über den Applaus am Ende und die tollen Worte von einzelnen Schüler/innen!!! Nicht zu vergessen das hübsche Blümchen und die Schokolade, die Mama nun mit uns allen teilen muß (wenn wir heute Abend die Puppenstars schauen ;0)

Einen lieben Gruß an alle von meiner Mama! Entdeckt eure Leidenschaft, ob für`s Puppenspiel oder andere Bereiche. Entdeckt eure Schwerpunkte, seid kreativ, lasst euch von den Kindern inspirieren und teilt eure Leidenschaft mit den Kindern….Erhaltet euch die Motivation und das „Feuer“ und „Brennen“ für diesen tollen Beruf! Alles Gute für die weitere Ausbildung!

Anna-Lena…das war eine tolle Idee von dir! Danke…sagt deine dolle Tante!

(Vielleicht mag ja jemand einen Kommentar hinterlassen oder habt ihr noch Fragen? Anna, Gabi und Götz freuen sich von euch zu hören/lesen!) Und einen besonders lieben Gruße von Freddy Fledermaus, der wollte sich eigentlich gar nicht trennen…..

Schreibe einen Kommentar